Sie befinden sich hier: StartseiteBeiträge veröffentlicht von Renate Göllinger

Author Archives: Renate Göllinger

Tagesordnung zur Gemeinderatssitzung am 10. April 2018 um 19.30 Uhr – öffentlicher Teil

Veröffentlicht am

1.)       Genehmigung der Sitzungsniederschrift vom 13.03.2018;

2.)       Bauanträge, Bauvoranfragen;

3.)        Vergabe Breitbandausbau – 2. Verfahren und Höfebonus;

4.)        Aufstellung einer Vorschlagsliste für das Schöffenamt (Geschäftsjahre 2019 – 2023);

5.)        Bebauungsplan „An der Rackersbacher Straße“
– Aufstellungsbeschluss – Billigung Planung;

6.)        Sanierung Heizung und Warmwasseraufbereitung Schule und Turnhalle – Varianten;

7.)        Bewerbung um Teilnahme am Kommunalinvestitionsprogramm Schule;

8.)        Info, Wünsche und Anträge;

Veröffentlicht in Allgemein

 

Tagesordnung zur Gemeinderatssitzung am 13. März 2018 um 19.30 Uhr – öffentlicher Teil

Veröffentlicht am

ÖFFENTLICHE SITZUNG

1.)       Genehmigung der Sitzungsniederschrift vom 20.02.2018;

2.)       Bauanträge, Bauvoranfragen;

3.)        Haushalt 2018;

4.)        Flächennutzungsplanänderung, Deckblatt Nr. 37 „An der Rackersbacher Straße“
– Behandlung der Bedenken und Anregungen während der Öffentlichkeitsbeteiligung
– Feststellungsbeschluss;

5.)        Bebauungsplan „An der Rackersbacher Straße – Aufstellungsbeschluss
– Billigung Planung;

6.)        Vergabe Sanierung Straßen 2018;

7.)        Info, Wünsche und Anträge;

Im Anschluss findet eine nicht öffentliche Sitzung statt.

Veröffentlicht in Allgemein

 

Peter Rolle 85 Jahre

Veröffentlicht am

Im Bild v. l. Rosmarie Rieger vom Trachtenverein Lindenthaler, Frau Dr. Lore Rolle, Herr Peter Rolle und Bürgermeister Karl Hendlmeier.

Peter Rolle wurde 1933 in Zittau/Sachsen als zweiter Sohn des Ehepaares Karl und Käthe Rolle geboren. Seine Eltern hatten im nahegelegenen Niederoderwitz eine Schokoladenfabrik, die bis Kriegsende der Familie gehörte. Bereits 1947 verließ man die Heimat auf Grund der schwierigen Verhältnisse in der russischen Besatzungszone und kam nach Eggenfelden, wo schon niederbayrische Verwandtschaft (Familie Luibl) lebte.

Dort wurde der Grundstein für den Aufbau einer neuen Existenz gelegt.

1948 wurde in Eggenfelden die Schokoladenfabrik gegründet und viele Flüchtlinge aus Schlesien und Sachsen fanden hier schnell eine Beschäftigung. Diese trugen wesentlich zum Aufbau der Firma bei, was nicht vergessen werden darf.

Peter Rolle machte Abitur am humanistischen Gymnasium in Passau und ging dann zum Maschinenbaustudium nach München. 1957 erfolgte sein Examen als Diplom-Ingenieur. Nebenbei war er noch beschäftigt bei verschiedenen Firmen in Hamburg,   München  (BMW) und kam dann nach Eggenfelden in die väterliche Firma, die bereits im Aufbau war.

Dennoch konnte Herr Rolle noch mehr als ein Jahr bei der Firma Holloway in Chicago (Süßwarenproduktion) seine Erfahrungen erweitern und sich auf die Übernahme der Verantwortung in Eggenfelden vorbereiten.

1965 kam er in die Geschäftsleitung der Firma als technischer Betriebsleiter. Karl Rolle übergab im selben Jahr Dr. Jürgen Rolle und seinem Bruder die Firma in der Karl-Rolle-Straße in Eggenfelden. Bis 1980 wurden dann die bekannten Rolle-Produkte (u.a. Nippon, Mr. Tom, Romy) produziert. In der Spitze beschäftigte die Firma über 1000 Mitarbeiter und war der größte örtliche Arbeitgeber.

1980 wurde die Schokoladenfabrik an die Firma Hosta verkauft. Peter Rolle ging im Anschluss 8 Jahre zur Firma Asbach in Rüdesheim, wo er die Geschäftsleitung der Pralinenproduktion übernahm.

1990 erfolgte die Rückgabe der Betriebsgebäude an die Familie, die sofort mit dem Umbau zum heutigen Rolle-Gewerbepark beginnen konnte, der inzwischen in der nächsten Generation zu einem gewissen Abschluss gekommen ist.

Privat ist Herr Rolle seit 1969 verheiratet, lebt seit 1975 in Hebertsfelden, hat zwei Kinder und zwei Enkel und freut sich an der Entwicklung der folgenden Generationen.

 

 

 

Veröffentlicht in Jubiläen